Bevor Sie mit der Gestaltung beginnen ...

Machen Sie sich bitte als Erstes Gedanken über die Handhabung der Schachtel. Wie bekommt der potentielle Kunde die Verpackung zum ersten Mal zu sehen? Stehend oder liegend? Von welcher Seite aus soll die Schachtel geöffnet werden? Die Haupt-bzw. Vorderseite einer Faltschachtel ist die breite, nicht unmittelbar an die Klebelasche angrenzende Seite. Würden Sie die Seite direkt neben der Klebelasche wählen, wird der Blick beim Betrachten der Hauptseite durch die seitliche Kartonkante gestört, welche mit der Klebelasche verklebt ist. Dieser Teil der Faltschachtel ist somit die Rückseite. Achten Sie auch darauf, dass die Bedruckung der Deckel- und Bodenlasche im geschlossenen Zustand richtig platziert ist. Am Besten lässt sich das alles anhand dem Dummy bewerkstelligen, den Sie in der Regel von uns erhalten haben. Die Stanzkontur darf gedreht, jedoch nicht gespiegelt werden. Nehmen Sie keine Veränderungen an der Stanzkontur vor. Sollten Maße geändert werden, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Texte, Zeichen und Logos die Schwarz werden, sollten auch nur aus dem Schwarzanteil und nicht anteilig aus den 4 Grundfarben bestehen. Gleiches gilt insbesondere auch für evtl. platzierte EAN-Strichcodes. Die problemlose Lesbarkeit an Scannerkassen ist bei Weitem höher, wenn die Linienkombination aus einer flächigen Farbe besteht, anstatt aus mehreren gerasterten Farben, weil durch die Rasterpunkte die Kantenschärfe nicht mehr gegeben ist. Falls Schwarzflächen »geschönt« werden sollen, recht es völlig aus, wenn max. 40% Cyan unterlegt sind. Eine Aufbringung von allen 4 Farben übersteigt den maximalen Farbauftrag und ist beim Druck nicht realisierbar und muss von uns zeitintensiv reduziert werden.

Bilddaten

TIFF, EPS und JPEG sind bevorzugte Dateiformate. Bei der Speicherung von JPEG-Daten ist immer die größtmögliche Qualitätsstufe zu wählen, da eine niedrige Stufe zwar eine Einsparung in der Datenmenge bringt, aber hierdurch unwiederbringlich Dateninformationen verloren gehen. Generell gilt: Alle verwendeten Bilddaten sollten eine Mindestauflösung von 300 ppi haben und in CMYK separiert sein. Wenn sich Text in der Bilddatei (Pixeldaten) befindet, kann und sollte für eine bessere Kantenschärfe der Schrift die Auflösung höher sein (ca. 600 ppi). Hier muss evtl. ein Kompromiss zwischen Qualität und verarbeitbarer Dateigröße gefunden werden.

 

PDF-Erzeugung

Das bevorzugte Datenformat ist PDF, welches korrekt im Stand, Beschnitt, Farbverteilung und zur Ausgabe auf High-End-Belichtern angelegt ist. Zu beachten ist, dass nicht alle Programme PDF-Daten in der Form generieren, dass eine Ausgabe auf High-End-Belichtern und -Druckern möglich ist. Das gängige Programm zur PDF-Erzeugung ist der Adobe Acrobat Distiller. Hierzu kann unter www.Ebro Color.de eine auf unser System zugeschnittene Einstellung für den Distiller heruntergeladen werden. Achten Sie bei der Postscript-Erzeugung unbedingt auf eine Ausgabe-Auflösung von 2400 dpi. Verwenden Sie die Profile ISO coated v2 oder Fogra 39. Wenn Sie direkt aus dem Layout-Programm das PDF erzeugen ohne unsere Distiller-Einstellungen hinterlegen zu können, wählen Sie immer die höchste Qualitätsstufe des PDF’s aus.

 

Layout-Daten

Dokumente aus InDesign und Illustrator können wir auch als offene Datei übernehmen. Wir sind hier in der Regel immer auf dem aktuellsten Versionsstand. Unbedingt notwendig ist bei offenen Daten allerdings, dass alle verwendeten Bild- und Grafikdateien mitgeliefert und alle Schriften in Pfade umgewandelt werden. Die Mitgabe von Schriften sollte vermieden werden, da dies zum einen rechtlich nicht abgesichert ist, zum anderen oft Probleme bei der Installation auftreten.

Allerdings sind bei einer Umwandlung der Schriften in Pfade nachträglich keine Textkorrekturen mehr möglich. Speichern Sie sich deshalb unbedingt die Originaldatei gesondert ab.

Für die Übernahme von Dokumenten aus anderen Satz- und Grafikprogrammen empfehlen wir die Dateiformate PDF oder EPS. Powerpoint, Paint, Word und ähnliche Programme eignen sich nicht zum Anlegen von High-End-Druckdaten für den Verpackungsdruck. Sollten Sie hier keine andere Möglichkeit haben, sprechen Sie uns gerne vorher an, wir klären dann das weitere Vorgehen ab.

 

EPS-Erzeugung

EPS-Dateien können aus allen gängigen Grafikprogrammen (Adobe Illustrator, Macromedia Freehand, Corel Draw,...) exportiert werden. Wichtig ist, dass vor dem Export der gesamte Text in Pfade / Kurven umgewandelt wird, und der korrekte Farbmodus (CMYK), die gewünschten Farbverteilungen sowie die Attribute für überdruckende Elemente gewählt sind.

 

Farben

Alle Farben und Bilder müssen bei Skalendruck in CMYK, oder wenn Sonderfarben verwendet werden, eindeutig als Pantone-Farbe definiert werden.

Zusammen mit Bilddaten gelieferte Profile können wir nicht einbinden, da unser Colormanagement dies auf Grund der Kalibrierungen an Plattenbelichtern und Druckmaschinen unterbindet. Es erfolgt eine Umberechnung der Bildprofile auf unsere Ausgabegeräte.

Wenn Sie Layout-Daten erstellen, legen Sie bitte von Anfang an den Dokumentfarbmodus aus CMYK fest, keinesfalls auf RGB. Ein RGB-Farbmodus muss sonst bei uns umgewandelt werden, was eine Folge der Farbtonverschiebung hat. Ein in RBG als Schwarz definierter Text wird durch ändern des Modus in CMYK in alle 4 Grundfarben aufgeteilt, was nicht gewünscht ist.

Komplex integrierte Stanzkonturen erfordern oftmals eine zeit- und somit kostenintensive Entfernung.

Durch die Aufnahme immer mehrerer und unterschiedlichster Kartonsorten in unser Sortiment sowie durch den Zuwachs an Drucksystemen (Offset, Offset Anicolor-Technologie, UV-Offsetdruck, Digitaldruck, UV-Digitaldruck) kommt es trotz genauester Kalibration der Maschinen zu leicht abweichenden Ergebnissen. Bitte bedenken Sie dies beim auswählen Ihrer Farben. Sprechen Sie uns gerne vor Drucklegung darauf an.

 

Heißfolienprägungen, Hoch- oder Tiefprägungen und partieller UV-Lack

Wenn die Verpackung eine oder mehrere der genannten Veredelungen bekommen soll, legen Sie diese bitte in einem weiteren Vollton an der richtigen Position auf der Datei an. Die gewählte Farbe spielt hier keine Rolle, sie muss nur aus 100% bestehen, vom Namen her genau definiert und überdruckend sein. Wenn es mehrere Artikel gibt die aber dieselbe Veredelung bekommen, können Sie hierzu ein mehrseitiges PDF anlegen. Ganz wichtig ist aber der absolut identische Stand der Veredelung auf allen Artikeln.

 

Fensterausstanzungen oder Änderungen an den Stanzkonturen

Sollten Ausstanzungen hinzukommen oder bereits eingezeichnete Fenster verschoben werden, teilen Sie uns dies bitte mit. Nehmen Sie bitte keine Änderungen der Stanzkonturen selbstständig vor, das könnte ohne unser Wissen bei der Produktion leicht übersehen werden. Sprechen Sie uns in diesen Fällen gerne an, wir ändern den bei uns hinterlegten Entwurf gerne ab und prüfen das Vorhaben auch gleich auf Machbarkeit.

 

Beschnitt

Alle Bild- und Farbflächen, die bis an den Rand des Papierformates angelegt sind, benötigen darüber hinaus 2 mm Beschnitt. Bei Stanzzuschnitten (z.B. für Faltschachteln) müssen hierbei auch alle Laschen berücksichtigt werden. Lediglich Klebelaschen sollten abgesehen vom Beschnitt farblos bleiben. Wir stellen Ihnen dazu die Stanzkontur Ihres Zuschnitts zur Verfügung. Diese Stanzkontur darf nicht im CYMK-Modus definiert werden, sondern muss als Sonderfarbe angelegt sein. Achten Sie hier auch unbedingt darauf, dass die Stanzkontur auf überdrucken gestellt ist. Sollten Sie sich in dieser Sachlage nicht ganz sicher sein, so senden Sie uns eine Datei mit der Stanzkontur, und eine weitere ohne zu.

 

Datenübertragung

PDF-Dateien lassen sich meist problemlos mailen, wobei hier die Datenmenge ca. 10 MB nicht überschreiten sollte.

Größere Dateien senden Sie uns bitte per wetransfer zu (www.wetransfer.com ist absolut kostenfrei), oder verwenden Sie unseren upload-Server. Die Zugangsdaten hierfür können Sie bei uns anfordern.

 

Wichtig !!

Wenn Sie nicht selbst der Ersteller der Druckdaten sind – sondern diese evtl. bei einer Grafikagentur erstellen lassen –stellen Sie sicher, dass die uns zum Druck übersandten Daten High-End-Daten sind und Ihnen nicht nur zur Ansicht überlassen wurden. Wir können zwar mittels Pre-Flight aus einem PDF ersehen, dass z.B. Bilddaten in niederer Auflösung verwendet wurden, wir können aber nicht beurteilen, ob diese durch eine Reduzierung der Datenmenge entstanden sind (was für ein Ansichts-PDF durchaus ausreichend ist), oder ob die Bilddaten einfach nicht in höherer, qualitativ besserer Form vorhanden sind. Um hier zeit- und kostensparend arbeiten zu können, erkundigen Sie sich bitte ausdrücklich bei Ihrem Datendienstleister, ob diese Daten zur Weitergabe an uns vorgesehen sind. Senden Sie uns bitte keine Ansichtsdaten zur Vorabprüfung zu, da auf Grund der meist inkorrekten Farbverteilung und niedrigen Auflösung keine Aussage über die Brauchbarkeit der Daten gemacht werden kann.

Deshalb die Bitte an Grafiker und Werbeagenturen: Wenn Sie Ihren Kunden Ansichts-PDF’s senden, weisen Sie sie bitte unbedingt darauf hin, diese NICHT an uns weiterzuleiten, sondern stellen Sie ihnen dazu die High-End-Daten zur Verfügung!

 

Orientierungshilfe zur richtigen Platzierung und Erstellung bei Faltschachteln

Die Seitenzuordnung und Handhabung einer Faltschachtel ist durch Ihre Klebung vorgegeben.
Im folgenden Beispiel einer Faltschachtel mit versetzten Einstecklaschen sind Deckel, Rückseite, Vorderseite usw. markiert.

Die orange Fläche zeigt den nötigen Beschnitt an, wenn Farbflächen, Fotos u.ä. bis zum Stanzrand reichen sollen. Der Beschnitt beträgt dort 2 mm, an der Klebelasche 3 mm.

Hierzu muss der Beschnitt natürlich nicht genau entlang der Stanzkontur geführt werden,
er kann und soll z.B. bei Farbflächen ruhig das ganze Rechteck-Format der Stanzung füllen. Dies ist mit der hellorangen Fläche angedeutet.

Orientierungshilfe zur richtigen Platzierung bei Kissenschachteln

Die Seitenzuordnung und Handhabung einer Faltschachtel ist durch Ihre Klebung vorgegeben.
Im folgenden Beispiel sind Vorderseite, Rückseite und seitliche Klappen, markiert.

Die orange Fläche zeigt den nötigen Beschnitt an, wenn Farbflächen, Fotos u.ä. bis zum Stanzrand reichen sollen.
Der Beschnitt beträgt dort 2 mm an der Klebelasche 3 mm.
Hierzu muss der Beschnitt natürlich nicht genau entlang der Stanzkontur geführt werden, er kann und soll z.B. bei Farbflächen ruhig das ganze Rechteck-Format der Stanzung füllen. Dies ist mit der hellorangen Fläche angedeutet.

Verpackungsdesign gilt als Erfolgsfaktor für ein Produkt

Kleider machen Menschen, Verpackungen machen Produkte. Verpackungen sind längst mehr als nur eine praktische Hülle. Schöne Verpackungen zu entwerfen ist der beste Weg, um Ihre Marke bekannt zu machen. Sie verkörpert ein Image und erzählt eine Geschichte. Gekonnt durchdachtes Verpackungsdesign animiert immer zum Einkaufen. Was auch immer Sie anbieten, Ihre Verbraucher sind allzeit in Kontakt mit der Verpackung.

Was macht gutes Verpackungsdesign aus und worauf ist zu achten?

Verpackungsdesign ist die grafische Gestaltung der Verpackung eines Produkts. Die Hauptaufgabe des Verpackungsdesigns besteht darin, Informationen über das Produkt mit Marketingaspekten zu verbinden und dem Verbraucher Kaufanreiz und Orientierung zu geben. Derzeit muss der Verpackungsdesignprozess Richtlinien und gesetzliche Anforderungen enthalten. Beispielsweise ist bei Lebensmittelverpackungen die Lebensmittelkennzeichnungsverordnung zu beachten. Marketingaspekte dienen dazu, den wirtschaftlichen Erfolg des Produktes zu unterstützen. Das Branding drückt sich im Grafikdesignprozess durch Logo, Typografie, Illustrationen und Farbschemata aus. Die Schnittstelle zwischen Produktverpackungs Design und Verpackungsentwicklung sind Elemente wie Öffnungen oder Fenster, durch die das Produkt zu sehen ist und dann in das Design eingearbeitet werden. Dabei wird zwischen Primärverpackung (direkte Beschichtung des Produktes) und Sekundärverpackung (Behälter mit einer bestimmten Anzahl an Primärverpackungen) unterschieden, die im Produktverpackungs Design aufeinander abgestimmt sind.

Verpackungsdesign von Agentur gestalten lassen

Die strategische und kreative Integration verschiedener Systeme zu einem Gesamtensemble nach den Wünschen unserer Kunden ist die Leidenschaft einer Verpackungsdesign Agentur. Eine Verpackungsdesign Agentur entwickelt Promotionverpackungen für Food- und Non-Food-Produkte, die die Individualität und Exklusivität von Produkten verkörpern. Verpackungsdesign ist vielmehr eine Erweiterung dieser Funktion in Richtung Wiedererkennbarkeit, Erneuerung und Einzigartigkeit und steht in direktem Zusammenhang mit Markenwerten. Eine gute Verpackung ist viel mehr als nur eine Produkthülle. Sie transportiert Emotionen, ist Transportschutz und Markenbotschafter zugleich. Daher ist die Verpackung zunächst wichtiger als das Produkt selbst, denn sie ist das Erste, was der Kunde sieht und berührt, bevor er das Produkt selbst vollständig sehen kann. Genug Gründe, über Verpackungsdesign nachzudenken. Wer mit Verpackungsdesign zu tun hat, erstellt ein Gesamtdesign, das vielen unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden muss. Jede Verpackung ist auch eine Werbung für das Produkt selbst. Verpackungen sollen am Point of Sale Aufmerksamkeit erregen, Kauflust und Emotionen wecken und sich gleichzeitig von anderen abheben. Zudem muss die Verpackung in das mögliche Marketingkonzept passen. Jede Verpackung ist ein Markenbotschafter, denn sie sagt viel über die eigentliche Marke aus. Mit Verpackungen können Marken ihr Image stärken oder sich positionieren. Wenn das Produkt verpackt ist, muss es innerhalb der Verpackung vor Beschädigung geschützt werden.

Verpackungsdesign online selbst gestalten

Verpackungsdesign soll Emotionen und Neugier auf den Inhalt wecken. Durch individuell gestaltete Verpackungen werden Marke und Produkt gestärkt und vom Kunden wiedererkannt. Mit dem Verpackungsdesign haben Sie online die Möglichkeit, Ihre eigene einzigartige Verpackung zu entwerfen. Ob bunt oder minimalistisch, alles ist möglich. Erstellen Sie schnell und einfach Ihr individuelles Verpackungsdesign online, ohne Vorkenntnisse, ohne Layoutprogramm. Verpackungen sind weit mehr als braune Kartons zum Schutz der Ware. Verpackungen wecken Emotionen: Lust aufs Auspacken, Vorfreude auf den Inhalt, besonders wenn sie individuell gestaltet sind. Ob verspieltes aufmerksamkeitsstarkes Design oder seriöses Corporate Style Design: Gestalten Sie Ihre Verpackung selbst! Mit einem Online-Designer geht das ganz einfach. Verpackungen bringen Ordnung in die Welt. Ob es sich um eine Schachtel, einen Wäschekorb oder eine Flasche handelt, die Behälter, in die wir Dinge packen, und ihr Design sind wichtig! Untersuchungen zufolge werden zwischen 55 % und 89 % der Kaufentscheidungen von Verbrauchern durch das Verpackungsdesign beeinflusst. Somit spielt das Verpackungsdesign eine zentrale Rolle im Marketing.

Fazit

Wie jedes gute Grafikdesign erzählt eine Verpackung eine Geschichte. Es ist auch eine sensorische Erfahrung, die uns durch Fühlen, Sehen und Geräusche anspricht. All diese Details helfen uns zu verstehen, was das Produkt ist, wie es verwendet werden sollte, wer es verwenden sollte und vielleicht am wichtigsten, ob wir es kaufen sollten oder nicht.